Auf Jagdreisen durch Österreich

Ich kann mich noch sehr genau erinnern, wie das damals Österreich war, als ich das erste mal dort auf Jagdreisen war. Wir haben uns in Österreich mit einem befreundeten Jagdverein uns getroffen, die sich dann auch um unsere Unterkunft gekümmert haben. Wir haben auch gefragt, ob es o.k. ist, wenn wir mit mehreren Leuten kommen, und in Österreich haben gemeint, dass es dann doch eigentlich tolle Sache es, wenn wir mit einer größeren Gruppe von Leuten kommen. Der Vorteil von so was ist mich auch, dass man sich dann meistens ziemlich gut austauschen kann, und dann auch immer eine tolle Gemeinschaft hat. Ich finde so muss es auch wichtig, grad wenn man dann als Side unterwegs ist, ist auch die Gemeinschaften Jagdschein wichtig und dass man sich mit den Leuten versteht.

Die Reise nach Österreich war auch so sehr angenehm, ich habe damals das erste Mal Erfahrungen mit der Suche nach passender Jagdbekleidung gemacht. Ich habe damals schon gesucht, welche Arten von Jagdbekleidung es gibt. Dabei habe ich zum Beispiel Marken wie Parforce gesehen, die ziemlich hochwertige und elegante Sachen herstellen. Parforce, ist auch heute für die Jagd sehr gut. Weiterhin, wich natürlich auch mich nach passenden Jagdmessern rum gesucht. Ich arbeite.

Schon bei der Bundeswehr, gab es damals sehr hochwertige Jagdmesser, die definitiv von sehr guter Qualität waren. Die Jagdmesser, dich heute habe, stehen diesen besser von damals eigentlich nichts nachkommen bestechen auch durch ihre hochwertige Verarbeitung, und die Vielzahl von nützlichen Eigenschaften, die man dann Jagdmesser auch machen kann. Ich hab mir damals also ein Puma Jagdmesser in guter Jagdmesser Shop geholt, und bin damit auch ziemlich zufrieden.

Mittlerweile, wich eine Menge an Jagdbekleidungund Jagdmode Rüstung für mich geholt und besitzt auch einen ziemlich großen Schrank voller Jägersachen. Zum Beispiel Jagdschuhe oder auch Bundeswehrschuhe, die man da auch bequem für die Jagd nutzen kann. Grad wenn man viel mit der Jagd unterwegs ist, ist es auch wichtig, dass man die richtige Ausstattung mit sich bringt, die dann auch einiges abhalten muss. In den alten, den wir damals waren, gab es natürlich noch eine Vielzahl weiterer Sachen. Ich habe damals wie heute mich sehr für Natur begeistert, und fand es dann auch toll, wenn wir ausgegangen sind, und dann geschossen haben. Ich habe damals meine Barbour Jacke mit, die auch dafür gesorgt hat, dass als sicher gelaufen ist, und dass keiner und sonst entdeckt hat.

Dass es ja bei Tieren auch häufig so, wenn man zum Beispiel auf Jagd geht ist es wichtig, dass man dafür so, dass die Tiere einig wittern. Dafür gibt es mittlerweile sehr exklusive Jagdbekleidung, die auch extra für gemachtes, und dafür so, dass man nicht entdeckt wird. Ich hatte mir damals in noch Jagdkleidung geholt, und hatte eine Superzeit in den Alpen. Das war damals richtig toll, und seitdem bin ich auch begeisterte Jäger.